Lerne was mit Wikipedia Teil 001

Nach einiger Zeit Wikipedia-Abstinenz habe ich heute wieder angefangen zu wikipedieren. Man lernt halt so viel dabei – ich kann es einfach nicht lassen.

Mein neuester Wissensfund: Nach mir wurde eine Krankheit benannt. Das Dressler-Syndrom. Wer mich kennt, würde meinen, es hätte etwas mit Hibbeligkeit, Schnellsprechen oder Wortfindungsstörung zu tun. Aber weit gefehlt. Es geht um unser Herz. Aber lest es doch bitte einfach selbst durch.

Schritt 2: Wikipedia aufrufen, eigenen Nachnamen eingeben und staunen….

Helden des Datenschutzes

Ab sofort werden auch hier im Vorprodukt eure Daten geschützt (siehe Seite „Datenschutz„). Auch wenn ich damit nicht sagen möchte, dass eure Daten per se geschützt werden müssen, ja nicht, das sie klein, fein und feige wären.

0101010110Nein. Frau Dr. und der Rest der Regierungsbande wollen das so. Sie glauben, wenn man auf Webseiten eine Datenschutzerklärung hinterlegt, wird alles Gut im Internet. (Die glauben ja auch, das Vorratsdatenspeicherung was Tolles ist und das man nichts zu verbergen braucht, wenn man nichts verbrochen hat. Idioten.)

Niemand soll, so die Idee, dann auf den Trichter kommen, Daten unberechtigter und illegaler Weise zu erheben, zu speichern und gar zu verkaufen. Die Novellierung des Telemediengesetz ist genauso zahnlos wie das Verbotsschild „Rasenfläche betreten verboten“ was von keinem Hund gelesen werden kann.

Ich sage:

  • Es taugt nichts gegen Spammer.
  • Es taugt nichts gegen das Ausspionieren der Käuferschichten.
  • Es taugt nichts gegen Adressenhandel.
  • Es taugt überhaupt nichts.
  • Es wird auch nicht besser, nur weil es überarbeitet werden soll.

    Ich zumindest erledige hiermit meine Pflicht, veröffentliche eine Datenschutzerklärung und ernenne mich zum Datenschutzbeauftragten des VORPRODUKTS. Und ich befehle euch, euch mit dem Gesetz und seinen Konsequenzen auseinander zu setzen: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie/Telemediengesetz.

    Suchen, finden, bleiben

    Immer wieder schwelge ich in meinen herrlichen Statistikschreibern und lache darüber, was Menschen bei mir suchen und bei mir finden. Die jüngsten Suchanfragen (größtenteils per Google) kamen mit folgenden Stichworten:

    wortfindungsstörung
    Wortfindungsstörung
    weg mit microsoft schrott
    aktion kornblume erinnerung
    macbook gewinnspiel
    zitat fotograf
    „gut besser am besten“
    zitate redakteur
    wortfindungsstörung
    Zitat Journalist

    Ist das nicht herrlich? Aus diesen Wörter werde ich eine hübsche Geschichte basteln. Kreativtraining quasi, so etwa wie Blintextschreiben für Profis. Oder ich bastel notfalls eine Grafik, falls mir der Anstoß zum Schreiben fehlt.

    Also: Tüchtig weiter über Google und Co. suchen, das Vorprodukt finden, hier bleiben! Danke.