Warum eine KFZ-Versicherung wichtig ist…

Gestern Abend auf der Rückfahrt von der Arbeit ist uns etwas merkwürdiges passiert – oder besser gesagt aufgefallen. Vor uns fuhr ein dunkler VW Golf VI TSI, der sich irgendwie merkwürdig benahm. Aufgefallen ist er uns schon kurz zuvor, weil er uns im Schneckentempo überholt hat und als er auf gleicher Höhe war abbremste und bei uns ins Auto schaute… Ein ganz suspekter junger Typ mit weiblicher Begleitung war das.

Dann gab er Gas, da wo man 70km/h fahren durfte und war erst einmal weg. An der nächsten Ampel (Danke B65!) stand er dann vor uns. Erst mal lachten wir so ein wenig „Da hat er uns toll überholt“ etc… und dann fiel uns auf, das auf seinem Kennzeichen etwas wichtiges fehlte: Die Stempel, also TÜV- und Zulassungsplakette.

Schwupps ging das Kopfkino los: Sah das nicht aus wie abgekratzt? Weiß der Fahrer das, fährt er trotzdem? Hat der Typ da überhaupt ne KFZ Versicherung (Haftpflicht)? Jetzt überlegt mal, der Typ hätte keine Versicherung und baut einen Unfall. Bei einem Unfall ohne Versicherungsschutz hört der Spaß auf. Schon mal was von Pflichtversicherungsgesetz gehört?! Keine Versicherung, kein Schutz. Was ist bei einem Blechschaden, oder gar bei Personenschaden? Man, was nun?

Wir haben mal schnell die Polizei angerufen, den der Golf bog irgendwann ab und wir wollten ja nach Haus. Ich hätte ihn sonst an der nächsten Ampel angequatscht was da los ist, ob er weiß das ihm da was wichtiges fehlt! Also ruf ich die 110. Zuerst war der Polizist leicht genervt. So nach dem Motto „Sie rufen weshalb an????“. Ich hab ihm also nennt erklärt, warum – das es mir aufgefallen ist und ich es für meine Pflicht halte, so etwas zu melden – kann sich ja als Irrtum rausstellen.

Der Polizist fragte dann wegen dem Kennzeichen nach, ob ich mir sicher sei. Klaro, ich hab gute Augen. BINGO! Gut, meinte nämlich der Polizist, das Fahrzeug sei stillgelegt worden. Ich solle doch mal bitte genau erklären wo ich ihn gesehen hab. Straßenabschnitt etc.

Ehrlich hab ich mich gewundert, das die Polizei das so schnell gegenchecken kann. Ist aber auch gut so.

Ich hab ein ruhiges Gewissen und eine gute Tat getan 🙂

Da bin ich ja ein gebranntes Kind. Habe mal gegen meinen Ex-Nachbarn vor Gericht ausgesagt, weil der Kerl (das war der Typ von der Kommissarische Reichsregierung) gern ohne Führerschein fuhr und sein Auto auch nicht regulär angemeldet hatte, also weder zum TÜV war noch ne Versicherung hatte. Warum auch, er glaubte ja nicht an die Bundesrepublik Deutschland, dann muss man auch keine Steuern zahlen oder sich an Gesetze halten.

Schreibe deine Apple-Geschichte …

Schreibe mir deine Apple-Geschichte und gewinne einen iPod nano„… Dank Apple habe ich zwar gerade einen neuen iPod nano bekommen, trotzdem mache ich bei Ollis Gewinnspiel mit – denn er hat mich drum gebeten.

 

Schreibe deine Apple-Geschichte!

Wie war das noch mal bei mir? Meinen ersten eigenen Mac habe ich glaube ich erst 2002 bekommen. Das war ein wunderschönes iBook. Ein Clamshell. Zur Erklärung für die Jugend: Apple hat mal vor laaaaanger laaanger Zeit Plastik-Laptops gebaut, die iBooks hießen, heute gibt es unter dem Namen natürlich nur noch virtuelle Produkte, also bitte nicht verwechseln 😉

Mein iBook habe ich von meinem Ex-Chef, dem Bürgermeister der Stast Helmstedt und Ehrenpräsident des Barmker Junggesellenvereins Wittich Schobert „geerbt“. Sexy geschwungene Linien, leicht angerautes Plastik, alles abgerundet, leicht transparent mit einem kräftigen Blau/Türkis. WUNDERSCHÖN!

An dem Mac war alles perfekt! Es lief Mac OS 9, er schnurrte ganz leise wie eine Katze, wurde nur ganz ganz wenig warm. Alle Schaniere funktionierten toll und man konnte das iBook einfach an seinem eingebauten Griff durch die Gegend tragen. So ein super durchdachtes Teil! Ich ärger mich so, dass ich es nicht mehr hab 🙁

Schiebt es auf mein fortgeschrittenes Alter, aber ich meine, ich hatte vorher noch keinen eigenen Computer, sondern arbeitete mit am Rechner von meinem Vater oder bekam seine alten PC zum „Spielen“.

Was anderes außer Apple kam irgendwie nicht in Frage… Ich Doofie hab den Rechner dann irgendwann mal über eBay verkauft! Total bekloppt. Seitdem hab ich aber alle meine Macs immer schön brav behalten, ich bringe es einfach nicht über das Herz die schönen Dinger nur weil sie alt sind abzugeben.

So, das war meine kleine Geschichte.

Zum Abschluss noch eine Bitte! Macht doch auch noch mit beim Gewinnspiel. Das würde mich für Olli freuen, wenn er ein bissel mehr Feedback für seinen Blog bekommen würde!

Fotos: flickr/ By Mac Users Guide, Carl Berkeley

Auf der Suche nach dem perfekten Reise-(Business)-Begleiter

Ich suche den perfekten Reise-Begleiter. Nein, keinen charmanten Herren, sondern einen Trolley oder ähnliches, der mein ganzes Krams stilvoll einpackt. Soooooo viel Reisegepäck hab ich nicht, es geht jetzt um Businesskrams, um mein mobiles Büro plus Klamotten wenn man mal über Nacht weg bleibt.

Da ich viel mit der Bahn fahre, dachte ich an einen coolen Koffer bzw. einen Trolly von Koffer Arena, denn die haben eine super große Auswahl an nicht zu großen Taschen, in coolen Farben und Mustern. Seit geraumer Zeit hab ich eine Reisetasche dort geshoppt, die jetzt für meine Sportsachen herhalten muss. Die bekannten Sporttaschen sind halt eher unpraktisch für Mädels irgendwie.

Nun gut. In Hannover fand ich nichts annähern cooles UND passendes, deshalb habe ich mir die Trollys und Businessbags von Koffer Arena abgeschaut. Bin mir nicht sicher, ob ich eher einen Klassiker nehmen soll oder was richtig ausgefallenes? Größe weiß ich allerdings: Das Teil muss bei der bahn in die Ablagen passen, darf also nicht so groß ein! Wer hat einen Tipp?

PS: Bei facebook gibt es übrigens eine Gutscheinaktion für Neukunden. Lohnt sich 😀 Was anders hab ich beim Esprit Shop Ratingen gefunden, dort gibt es auch tolle Designs.