…………………

Ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen, ob es hier mal endlich weitergeht oder nicht. Natürlich geht es hier weiter. Leider hat sich die Umgestaltung dieses mir so gut gefallenden Themes als überaus kompliziert herausgestellt. Aber so WHAT! Ich bin hart im nehmen, ich geb nicht auf!

Was wird euch erwarten?
Ein echtes Vorprodukt.

Ich habe mich dazu durchgerungen, hier wieder so viel Leben hinein zu bringen wie in mein altes Vorprodukt. Es ist also nicht viel mehr wie eine lockere Fingerübung, aber auch nicht weniger. Es wird themenübergreifend weitergehen. Hier kommt alles rein – ungeschliffen. Unfertig vielleicht auch. Scahuen wir mal wie es sich entwickelt.

Herzlichen Glückwunsch!

Jules van der Ley hat geschafft, wovon viele träumen: Er ist Inhaber eines eigenen Betriebes mit Verkauf, einem Teppichhaus. Früher, als ich noch nicht so busy und dafür total Blogsüchtig war, ging ich ein und aus im Teppichhaus Trithemius. Zurück zu Jules. Er ist nicht nur Inhaber des wohlgeführten Ladens, er ist nun auch Nominierter im Reigen der Bob´s.

teppichhausvotes.jpg

Wir haben es leider nicht in die Runde der Nominierten geschafft, sei es drum. Umso mehr freu ich mich für Jules, und hoffe ihr mögt sein Blog genauso sehr wie ich. Dann votet für ihn… Sonst schaut euch die Konkurrenz an.

(Ja, er ist mein Blog-Idol)

Ja, ich blogge viel zu wenig

bart.jpg

Ja, ich muss mich heute outen. Auch wenn Bloggen zu meiner Hauptbeschäftigung, Blogs zu meiner Haupteinnahmequelle und Blogslesen zu einer Sucht und einziges Laster geworden sind. Ich blogge viel zu wenig, und das geht ja mal gar nicht.

Bloggerjobs

Auch wenn ich den Namen nicht für so gut gewählt halte – Bloggerjobs ist eine nette Plattform.
Dort suche ich auch für Creative Weblogging neue Blogger (also klickt mal rein).
Warum ich den Namen nicht für so gut gewählt halte?

Na was ist ein Job= (laut Wikipedia)

* in der Umgangssprache (allerdings zunehmend auch amtlich, siehe z. B. Jobcenter), einen Arbeitsplatz, eine Stellung, eine berufliche Tätigkeit, eine (vorübergehende) einträgliche Beschäftigung zum Zweck des Gelderwerbs; eigentliche Bedeutung ist das Ausüben einer niederen Tätigkeit zwecks zusätzlichen Gelderwerbs, etwa der Verteilung von Werbeprospekten am Wochenende

Ein Blog hingegen dient für mich nicht primär zum Geldverdienen – wer so an das Thema rangeht macht etwas grundlegendes falsch.