Kanzlerin kaputt

Hach, ich kann meine Freude kaum verbergen, aber iTunes hat mich wieder einmal zum Schmunzeln gebracht. Was war passiert? Ja, ich bin schwach geworden. Auch ich wollte Frau Dr. gern einmal Vodcasten sehen.

Also ab in den iTunes-Musicstore, Merkel gesucht und abonniert. Dachte ich. Stattdessen bekam ich eine recht sympatische Fehlermeldung.

kanzelrin direkt

Wer mich kennt weiß auch sicherlich, was ich zuerst gelesen habe….

Obwohl ich finde, man könnte es genauer auf den Punkt bringen. Deshalb habe ich mich gleich dran gemacht und einen Brief verfasst (einen ganz altmodischen auf Papier, denn eine Email-Adresse konnte ich bei iTunes nicht finden).

Liebe iTuner,
…. (Auszug)……
Kanzlerin direkt ist nicht nur eine möglicherweise nicht gültige Podcast-URL, Kanzlerin direkt ist auch eine total überflüssige Podcast-URL. Oder vielleicht ist Kanzlerin direkt auch schon komplett ungültig? Meiner Meinung nach sollte die Kanzlerin als ungültig erklärt werden, darüber würde ich mich sehr freuen. Vielleicht könnten Sie die Fehlermeldung dahingehend abändern?….

So. Mehr möchte ich nicht dazu sagen. Ich verweise lediglich auf die Meinungen anderer Blogger:

· Merkel-Boykott

· Angela Merkel – die Kanzlerin direkt am Ziel vorbei

· Merkel-Podcast: Der Preis für fünf Minuten Langeweile

· Was die Spreeblicker so zum Merkelpodcast sagen

NACHTRAG: Okay, okay, mittlerweile habe ich den Video-Podcast doch gesehen. Und ich muss sgaen: Das Intro rockt! Den Rest kann man sich jedoch getrost sparen.








Weiterblättern:








Schwarz, Rot, Gold.

Was soll Jemand (ICH) zur WM sagen, der keine Ahnung von Fußball hat? Genau, besser nichts. Oder viel, dann aber als Videocast.

Stattdessen verweise ich hiermit auf die Liebe zum Fußball diverser Politiker.

Die WM trägt komische Früchte. Da musste ich in der Zeitung davon lesen, wie sich ein netter junger Mann die Nationalfarben auf den Hinterkopf hat färben lassen. Dabei wollte ich mich nur über die jüngste Landtagssitzung informieren. Stattdessen belästigt mich Herr Michael Berger mit dem Nationalstolz der niedersächsischen Landtagsabgeordneten.

„…der ostfriesische Landtagsabgeordnete Wittich Schobert hat sich den Bundesbanner sogar hinten auf den kahl geschorenen Kopf pinseln lassen…“

Dazu auch noch mit falschen Informationen. Lieber Herr Berger, der Herr Schobert ist kein Ostfriese sondern ein West-Barmker. Auf ihren Fehler hätten Sie, lieber Herr Berger, ruhig hinweisen dürfen, als Sie am nächsten Tag eine meiner Ansicht nach verschleierte Richtigstellung nach gelegt haben.

Schwarz rot gold

Stattdessen kommt nur ein laues Zitat, der Herr Schobert aus Helmstedt würde darauf bestehen, keinen kahlgeschorenen Kopf zu haben, die Haare wären halt nur kurz. BLABLABLA.

Da war selbst die BILD kreativer.

Sowas will ich NIE WIEDER lesen, ist das klar?

Obwohl ich von diesem jungen Herren – dessen Hinterkopf ich zur Illustration noch ein wenig eingefärbt habe – besonders gern lese. Nur wäre es mir lieber, etwas über seine Arbeit & Ansicht zu lesen, und nicht über seine Frisur.

Der SCHWARZ-ROT-GOLDENE Kopf hat nämlich einiges zu bieten. Auch das alte VORPRODUKT hat sich schon einmal mit ihm beschäftigt, wenn auch nur kurz und ohne Namen zu nennen.

SCHWARZ ROT BLOND.
Gute Idee.

PS: Schön einmal etwas Positives von einem (Landtags-) Abgeordneten aus Helmstedt zu lesen. Die Anderen fallen anscheinend lieber negativ auf.

Schritte zur rationellen Produktion

Was bei blog.de gut funktioniert hat – und ich glaube auch so Einigen gefallen hat – wird nun hier fleißig fortgesetzt. Herzlich Willkommen im neuen Vorprodukt, schaut Euch um und beobachtet, wie es wächst, wie es sich ändert und sagt mir, was ihr davon haltet. Konstruktive Kritik erwünscht. Und Vorsicht! Hierbei handelt es sich noch um eine Baustelle…