Redaktions-Wurst-Meeting

Borko sucht für regelmäßige Redaktionstreffen im kleinen Rahmen einen Raum in Hannover. Hat wer einen Tipp, damit wir nicht immer bei Frühstück bei Bosselmann ein Redaktions-Wurst-Meeting abhalten müssen? Nichts gegen die lecker Kleinigkeiten bei meinem Hannoveraner Stammbäcker, aber für die Zukunft wäre es toll, wenn wir irgendwo Unterschlupf mit Wlan finden könnten – möglichst zum kleinen Preis.

· Einmal die Woche, für höchstens 3 Stunden.

Mehr muss nicht sein!

2009 Kandidatenstatus für Serbien?

belgradeu2.jpg

Ich weiß nicht, ob ich mich über solche Nachrichten freuen soll: „EU stellt Serbien offiziellen Kandidatenstatus 2009 in Aussicht„. Irgendwie halte ich das für eine mittelschwere Katastrophe, egal von welcher Seite man es betrachtet.

Wer möchte sich vorstellen, wie es werden würde, wenn Serbien in die EU käme?
Wer könnte sich dann etwa in Serbien noch ein Brot leisten?
Die Reichen, okay.
Was kostet es die EU?
Was kostet es Deutschland?
Was wird dafür von Serbien verlangt?

Ich würde lieber weiterhin in einem Belgrad Urlaub machen, das sich einen Dreck um den EU-Beitritt schert.

Bond Bahnhof Belgrad

Manche mögen das Bild vom Belgrader Bahnhof nicht mehr sehen können – ich liebe dieses Bild und diesen Bahnhof. Charming!

bahnhof.jpg

PS: Wer mir sagen kann, in welcher Bond-Verfilmung der Bahnhof von Belgrad „mitspielte“ bekommt von mir ein handsigniertes 20*30cm Poster des Fotos. Wenn er will.

Nachtrag: Falls er einen Ansturm geben sollte: Ich verlose mein grandioses Poster natürlich. Bis kommenden Sonntag, 23. September, 12.00 Uhr Mittag, habt ihr Zeit. Das Los entscheidet.

Bulevar Nikole Tesle

nacht.jpg

Bulevar Nikole Tesle bei Nacht. Belgrad. Auf der gegenüberliegenden Seite, gut 250 Meter zurück, steht das zerbombte Hotel Jugoslavija. Eigentlich wollte ich das Hotel nachts fotografieren, aber es ist kein Licht auf der Baustelle. Das Hotel soll eigentlich wieder saniert (kann man bei einem Gebäude, das innen fast komplett zerstört war, saniert sagen?) werden, derzeit ruhen die Arbeiten jedoch. Warum, war nicht klar. Übrigens ist das Hotel Jugoslavija eingehüllt wie einst unser Brandenburger Tor. Natürlich auch von der Telekom, nur halt von der serbischen.