Beamte verwirren

wahlschein.jpg
Heute wieder eine gute Tat getan. Hab im Rathaus angerufen und Beamte verwirrt. Denn ich habe nachgefragt, ob ich am Wahltag auf die gute alte Art und Weise wählen darf. So mit Stift und Zettel.

Die erste Dame am Telefon war ganz verunsichert. Warum ich denn das wissen will, antwortete sie nur. Na, weil wenn nicht, will ich lieber schnell die Briefwahl beantragen, meinte ich. Da war sie ganz verwirrt. Wieso denn das, sind sie krank, wollte sie wissen. Nein meinte ich, nur gegen Wahlcomputer. Da hat sie mich gleich weiter vermittelt.

Leider kam ich irgendwie an der falschen Stelle heraus. Denn die nächste Dame sagte mir, das dürfte sie mir nicht mitteilen. Wer das denn dürfte, fragte ich. Na der Wahlleiter, wenn überhaupt, sagte sie und fügte hinzu: Aber warum interessiert sie das? Also sagte ich wieder: Ich mag keine Wahlcomputer.

Aber das ist doch Hightech meinte sie, das Beste vom Besten. Genau. Das ist der Irrglaube.

Leider habe ich nicht heraus gefunden, wie ich am 27. Januar wählen kann. Ist aber auch egal, ich weiß ja auch imme rnoch nicht, wenn ich wählen soll.

In 14 Tagen muss ich wählen

… und ich weiß gar nicht, wer sich von den Grünen für meinen Landkreis hat aufstellen lassen. Der (die??) hat die Landschaft noch gar nicht zuplakatiert.

Update:
Okay, Danke Google. Es ist natürlich Ursula Helmhold. Die werde ich nicht wählen. Die sitzt derzeit schon im Landtag, ist per Liste eh´schon quasi wieder drin. Listenplatz 1. Was soll da schief gehen, die braucht meine Stimme nicht.

grune.jpg

Für alle Leute mit Dyschromatopsie: Die tragen tatsächlich grüne statt rote Weihnachtsmann-Verkleidungen. Wie originell 🙄