Die letzte Tasse voller Sorgen

Heute möchte ich einmal die Frage stellen, warum es heute, 2008, keinerlei grandiose Musikvideos mehr gibt. Es gibt zwar black Ladies mit Riesenhintern, die diese vor der Kamera ekstatisch schütteln, blonde Monstertitten, die tanzen wie Britney auf Baldrain-Hopfen-Tee und Kinder, die aussehen wie Mangafiguren.

Aber wahre Kunst in Musikvideos war gestern. Oder besser gesagt 1997 (…beispielsweise).

cupofsorrow.jpg

Was will uns der Künstler hiermit sagen: Ein verstörendes total konfuses Video zu einem Song mit einem überaus verrückten Text von einer Gruppe mit einem total extravaganten Sänger: „The last Cup of Sorrow (bei GoogleVideo…)“. Frei übersetzt die letzte Tasse voller Sorgen, natürlich von den sagenhaften Crossover-Grenzgänger-Musikern von Faith no more.

Zurück zur Kunst, zum Video.

Berauschende Bilder.
Männer in Frauenkleidern.
Eine Tussi die aussieht wie Dita von Teese und sich auf einem Stuhl über Mike Pattons Gesicht setzt.
Mike Patton mit einem skurillem Irokesen.
Und alles so unnatürlich (Licht und Kulisse).
Das ist ein Musikvideo.

Ich verrat mal ein Geheimnis

*Trommelwirbel bitte!
CW proudly presents: VIDEOs= CW Style TV* – aber Achtung – alles noch Alpha!
Hier ein kleiner Appetizer auf unser neues Format!

Und neugierig?

Wer es nicht gemerkt hat: Die weibliche Hauptrolle spiele ich, die Technik mach ich auch – bzw. mein Powerbook. Deshalb gewähre ich ihm auch die Hauptrolle in diesem kleinen Filmchen 🙂 Die ersten Videos sind just for Fun. Fingerübungen. Gebt mir eine Chance! Ich übe noch!

Das ist CW Style TV: Creative Weblogging veröffentlicht ab sofort – gesponsort von LG – täglich kurze Videos zum Thema Fashion, Beauty, Lifestyle und Co!

Dabei ist das Format bewusst kurz gehalten. Drei bis vier Minuten pro Video – that´s it. Kleine Häppchen, garniert mit einem Modeblog und einem Netzwerk an Fachblogs für fast jede Zielgruppe.

Enttäuschung

Enttäuschung enttäuscht ENTTÄUSCHT EnttäuschungEnttäuschung EnttäuschungeNTtäUschunGEnttäuschung EnttäuschungeNTtäUaschunGeNTtäUaschunG Enttäuschung enttäuscht ENTTÄUSCHT EnttäuschungEnttäuschung EnttäuschungeNTtäUschunGEnttäuschung EnttäuschungeNTtäUaschunGeNTtäUaschunGEnttäuschungeNTtäUaschunGeNTtäUaschunG Enttäuschung enttäuscht ENTTÄUSCHT Enttäuschung Enttäuschung EnttäuschungeNTtäUschunGEnttäuschung EnttäuschungeNTtäUaschunGeNTtäUaschunG

…. keine Neujahrgruss vom Küchenradio. shame on you.

Running Gag mit Chinesen, Guns und Roses

Eigentlich sollte es nur ein Running Gag sein, ich wollte mich einmal selbst zum Lachen bringen und habe ein bisel nach „Chinese Democracy“ gegoogelt. Wer jetzt nicht weiß, warum ich Running Gag schreibe: Nicht etwa, weil sich „Chinese“ und „Democracy“ einander ausschließen, sondern weil das lang ersähnte und 1.034.567mal verschobenen New Guns´n Roses Album/Song/Dingens so heißen soll(te). Ankündigungen und Verschiebungen des Neustarts von Axel Rose sind fast täglich neu da – wenn das kein Running Gag ist, dann weiß ich nicht, was ein Running Gag ist!

New Guns N‘ Roses-New Chinese Democracy Video

Und was hab ich zu meiner Überraschung gefunden? Neben den Videos der enuen Guns´n Roses, versteht sich? Das hier: Ein neues Album namens „Angel Down„, von einem talentierten Jungen namens Sebastian Bach, inklusive dreier Songs featuring. Axel Rose. Beide kreischen, wie man es von ihnen gewohnt ist. Beide sind so alt geworden, das es eigentlich unfassbar ist, das sie sich nach den ganzen Drogen, dem Tour- und Studiostress plus Alk, Sex und sonstige auschweifende Lebensumstände so gut gehalten haben.

Ach ja. Wer Sebastian Bach nicht kennt, hat wahrscheinlich Skid Row verschlafen und sollte sich jetzt mal schnell schähmend in die Ecke stellen.

Ich hätte nie gedacht, das es heutzutage noch solche Musik gibt. Danke.

Zum Abschluss noch ein kleines Interview mit Bach über Axel, sein neues Album und so. Ich übersetzte man frei: Niemand hat Herrn Bach im Rockbusiness so sehr geholfen wie Herr Rose. Na dann.

Hat Claus Recht?

Claus hat sich während der OMD bei mir beschwert, dass es eigentlich gar keine richtig guten Blogs über Alternative Musik gibt. Keine Ahnung ob er Recht hat, aber das können wir ja ändern. Das Vorprodukt präsentiert ab sofort in der Kategorie „Yeah“ fleißig geile Musik für alle, für die Musik mehr wie nur Beats und Technogeschrammel ist.

First, we proudly present: Gun Crazy von den Sundealers.

Leider nicht Creative Commons, aber zumindest haben Tom, Ron und Sascha einige Videos bei YouTube und Musik im eigenen Blog bzw. bei MySpace abgelegt. Ich werde zwar dafür nicht bezahlt, aber passt jetzt auf: Das Album von den Sundealers könnt ihr hier (Amazon) oder bei iTunes oder sonstwo kaufen!

Die Jungs sind recht aktiv im Internet, unter anderem der (Achtung, Wortspiel) „Raintrader„, natürlich Mitglied der Sundealers. Nachtrag: www.raintrader.de ist im „Maintenance Mode“ – da sieht man mal wieder. was ein WordPress-Update so alles zerschießen kann 😉 Hoffentlich geht´s bald weiter!