Neues Logo, neuer Preis

newcklicky.jpg
So, nun ist es soweit. GetClicky verlangt eine Jahresgebühr. Meiner Meinung nach sollte man darauf verzichten, schließlich gibt es genügend kostenlose Statistikschreiber fürs Web. Wenn es trotzdem interessiert: Infos gibt es bei getclicky.com. Nun aber einmal ein Blick auf die Praxis. Einzubinden ist GetClicky wirklich einfach (aber das hatte ich ja bereits erzählt).

searches.jpg
Die ersten Statistiken flattern recht flott ein. Oder besser gesagt: Sie sind schnell einsehbar. Es ist nett zu sehen, was meine Leser hier im Vorprodukt so suchen, beziehungsweise durch welche (Google-) Suche potentielle Leser hier aufschlagen (siehe links).

Die Schweinereien habe ich im Übrigen ausgeblendet – diese Gäste bekomme ich wohl durch meinen ersten Bericht über meine schöne kleine Heimatsstadt Königslutter inklusive aufreizendem Video einer recht nackigen großbusigen Dame.

page.jpgAllerdings muss man ein wenig an den realistischen Werten und an den Methoden der Erhebung zweifeln, wenn es plötzliche Schwankungen gibt.

Mir ist nämlich aufgefallen, dass die Tageslisten zu den Besuchern/Seitenaufrufen sich innerhalb eines Monats ändern: Erst stand die Anzeige beispielsweise vom Vortag bei 30, drei Stunden später dann bei 20.

Wie kann das sein? Hat sich da jemand in die Zeitmaschine gesetzt und die Vergangenheit geändert???

Vielleicht sind es auch ganz einfach Anlaufschwierigkeiten.

ipco.jpgMein Fazit: Für Zahlensammler und Faktenliebhaber ist GetClicky ein Versich wert. Leider bringt´s nix neues – außer das die Macher von GetClicky sich das Datensammeln kräftig bezahlen lassen möchten.

PS: Wie steht´s eigentlich mit dem Thema Datenschutz und Statistikerhebung? Ich denke mal ein paar Tage darüber nach.

Written by Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.