Salziges Popcorn, Madonna und Diätenwahn

441107616_5d0e1b5fac_b.jpg

Ich liebe Popcorn, besonders fein salziges Mikrowellen-Popcorn. Dazu ein kühles Bier, und ein paar „Kindheitserinnerungen“. Kindheitserinnerungen? Ja, bei Popcorn muss ich immer an ein Buch denken, das ich gelesen hab, als ich so 12 Jahre jung war. Ich erinner mich, als wäre es gestern gewesen, denn es war ein Buch von Julia Edenhofer, das ich sicher zwei Dutzend Mal gelesen hab: „Madonna“, die Biografie von Lübbe 1987.

Ich muss immer daran denken wie in dem Buch geschildert wird wie Madonna nach New York kommt um berühmt zu werden. Um zu tanzen. Und da sie kein Geld hat – und weil man als Tänzerin ja auch noch anscheinend einen dauerenden Diätenwahn ausgelifert ist, leistet sie sich oft zum essen lediglich eine Portion Popcorn. Salzig natürlich, das hat nicht so viel Kalorien…

Komisch, wie sich manche Dinge ins Gedächtnis einbrennen.

Foto: flickr/ ayelie

Written by Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.