sevDesk: Online-Bürosoftware im Test

rechnungen_schreiben1

Auch als Selbstständiger, Freiberufler oder Einzelunternehmer benötigt man eine ganze Reihe an möglichst spezialisierter Bürosoftware, um seine Kunden, Aufträge und Rechnungen zu verwalten. Einiges kann man zwar mittlerweile sehr gut outsourcen, anderes sollte aber besser vom Unternehmer selbst erledigt werden.

Onlinetools und Dienste sind da eine willkommene Hilfe. Ich schaue mich regelmäßig nach Neuerungen um und halte gern Ausschau nach Anwendungen, die im Web komplett online unkompliziert angeboten werden. Ein Rechnungsprogramm in der Art habe ich nun mit dem in der Basisversion kostenlosen sevDesk gefunden. Bislang habe ich zumeist Programme auf dem Mac verwendet, mit denen ich Rechnungen oder Angebote schreiben kann, beispielsweise Bill von Moapp. Allerdings erfordert es meine Arbeitsweise immer öfter, nicht nur von einem Rechner und im Team auf Angebote und Rechnungen zugreifen zu müssen / können. Wenn das Programm dann auf meinem persönlichen Rechner liegt, ist das nicht so einfach. Aber auch noch lange kein Grund, auf die Vorteile von speziellen Faktura-Apps zu verzichten – einige haben mir schon ans Herz gelegt, solche Dokumente einfach mit Google Docs zu verwalten. Das ist natürlich nicht so einfach, denn Rechnungen sollten nicht einfach nachträglich veränderbar sein um für die Buchhaltung nach allen Regeln der Kunst erstellt zu werden… Also fällt so etwas raus. SevDesk dagegen hat mehrere Vorteile: es ist ein modulares System, bei dem ich im Monatsabo buchen kann, wann ich gerade benötige. Man kann beispielsweise Benutzer hinzufügen und den Online-Dokumentenspeicher erweitern.

Ab der Standard XL-Version (knapp 17 Euro im Monat) ist übrigens auch eine Anwendung für Lagerverwaltung mit im Preis inbegriffen und zahlreiche praktische Anpassungsmöglichkeiten (eigenes Briefpapier, Post-Schnittstelle, etc.) dabei.

Für mich außerdem ein wichtiges Argument: Das Unternehmen sitzt in Deutschland, die AGB sind verständlich und die Preisstruktur transparent. Auch die Server stehen in Deutschland. Das Unternehmen nutzt den Service des TÜV zertifizierten Rechenzentrums von Host-Europe in Köln. Dazu kann man das Tool jederzeit kündigen, es gibt keine Knebbelverträge oder Laufzeiten. Man bucht solang und das, was man gerade benötigt. Lobenswert – ich werd es für mich austesten.

Written by Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.